12.11.2020

Nebel - Meer oder weniger

Für heute hatte ich mir in Erwartung eines perfekten Nebelmeeres den Wecker gestellt und fand dann morgens ein breites Wolkenband über mir und weitgehend aufgelösten Nebel weiter unten. So ähnlich ist das in den letzten Tagen schon öfter passiert. Das Nebelmeerpotential dieser Wetterlage wurde eindeutig nicht ausgeschöpft. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau, vor allem nach dem einen perfekten Morgen auf dem Feldberg letzte Woche.

Und auch heute gab es noch Reste von intaktem Nebel zu finden, während das Wolkenband darüber so freundlich war, sich ansehnlich zu verfärben. Bei der Gelegenheit habe ich mir den Aussichtspunkt Hohe Wacht bei Göschweiler genauer angeschaut. Man hat dort eine Rundumsicht, aber für Landschaftsfotos ist sie kaum zu gebrauchen, weil der Aussichtspunkt von Stromleitungen umgeben ist. Dieses Bild ist ein Stück weiter unten aufgenommen.

Morgenrot bei Göschweiler

Auf dem Rückweg kam dann die Sonne durch und erzeugte bei Rötenbach eine unerwartet eindrucksvolle Stimmung, für die ich unbedingt noch einmal anhalten musste. Bei diesem Licht war mir dann sogar die Stromleitung im Bild fast egal.

Sonnenaufgang bei Rötenbach


Schreibe einen Kommentar


Neue Beiträge

Neue Kommentare

Archiv nach Monaten

Kategorien

Abonnieren

© 2020 Fotografie Michael Arndt
Impressum / Kontakt
FacebookTwitteralfoco