Artikel

Zwischenstand und Relaunch-Ankündigung

29.03.2020
Kategorie: Artikel

Es sind schon wieder mehrere Monate ohne neuen Eintrag im Fotoblog vergangen. Aber keine Sorge – ich habe gerade weder Depressionen noch Covid-19, sondern bin nur schwer beschäftigt damit, diese Website einschließlich Blog neu aufzusetzen. Nach der Kompletterneuerung von alfoco ist jetzt mein persönlicher Internetauftritt dran. Dabei wird u. a. auch WordPress rausfliegen.

Seit über zehn Jahren besteht meine Website aus zusammengestückelten Provisorien. Künftig gibt es alles aus einem Guss:

  • Zentrale Bilddatenbank, aus der die Bilder z. B. in Galerie und Blog eingebunden werden
  • Informatives Bildarchiv, Links zu ähnlichen Bildern und Bildern in der Nähe bei jedem Foto
  • Foto-Landkarte wie bei alfoco
  • Verknüpfungen zwischen den Seitenbereichen, z. B. Link von einem Foto im Blog zum Bildarchiv und umgekehrt

Wenn diese Grundfunktionalität steht, geht die neue Website online und wird anschließend noch weiter verbessert. Es wird möglich sein, Bilder direkt über das Bildarchiv zu lizenzieren (ohne einen zeitweise depressiven und unkommunikativen Fotografen kontaktieren zu müssen). Und die 360°-Bilder, die bisher auf diverse externe Websites verteilt sind, werden auf dieser Website versammelt – selbstverständlich ebenfalls voll verknüpft mit allen anderen Bereichen.

Wozu dieser ganze Aufwand?

Vielleicht ist es eine Kampfansage. An alle Fotografen, die meinen, Instagram wäre genug – eine Plattform, die jegliche nützliche Funktionalität konsequent verweigert und nichts bietet außer Reichweite. Und an alle, die ihre einzigartig-elitären Fotospots geheim halten, weil sonst ihre unzähligen Follower alle dorthin pilgern würden. Wie sagte schon eine unbekannte Person, die sich mit dem Namen Bertolt Brechts schmückt: Wer nicht kämpft, hat schon verloren. Wer kämpft … hat in diesem Fall auch von vornherein verloren, aber hatte in dieser Zeit wenigstens eine Beschäftigung.

Vielleicht will ich auch nur die informativste Fotografen-Website bauen, die machbar ist. Einfach aus Prinzip. Um meinem Selbstwertgefühl einzureden, etwas Besonderes erreicht zu haben wie damals das vermutlich weltgrößte vollsphärische Outdoor-Panorama bei Nacht.

Ehrlich gesagt: ich weiß es selbst nicht so genau. Die Besucherzahlen werden überschaubar bleiben. Aber die Besucher, die kommen, bleiben dann hoffentlich auch eine Weile und behalten die Website in positiver Erinnerung. Mir macht es selbst Spaß, in die Foto-Landkarte zu zoomen und über die ähnlichen Bilder im Bildarchiv die Umgebung zu erkunden – obwohl ich die Bilder alle schon kenne. Vielleicht haben ja andere Besucher, die in einer der von mir fotografisch beackerten Regionen wohnen, ebenfalls ihre Freude daran.

Ein paar Fotos von 2020

Natürlich habe ich im neuen Jahr auch Bilder gemacht. Eine Auswahl davon möchte ich hier zeigen, in der neuen Version des Blog werden dann alle Bilder enthalten sein.

Wetter-Stimmungen gab es immerhin vereinzelt …

… Tage mit Schnee waren allerdings im Nordschwarzwald auch in den höchsten Lagen sehr rar.

Niederschlag fiel fast nur in flüssiger Form, das hat zumindest den Bächen gut getan.

Der Frühling kündigte sich mit der Zavelsteiner Krokusblüte an. (Endlich mal was anderes als Märzenbecher zu dieser Jahreszeit …)

Dann hat es doch noch mal bis in mittlere Lagen geschneit …

… und das könnte in der kommenden Nacht nochmals passieren.

Da ich beim Fotografieren schon immer einsame Orte bevorzugt, Begegnungen mit Menschen gemieden und selten weite Fahrten unternommen habe, ist die Ausübung meines Hobbys durch die aktuelle Situation kaum beeinträchtigt. Und das Befüllen des neuen Bildarchivs wird mir noch für einige Wochen des erzwungenen Daheimbleibens genügend Beschäftigung geben. Derzeit gehöre ich als introvertierter Programmierer im Homeoffice ja zu den privilegiertesten Personen überhaupt …

Nebenbei: Da es bis zum Relaunch der Website noch ein bisschen dauern wird, habe ich zwischenzeitlich hier endlich die Kommentarfunktion „repariert“ (d. h. das kaputte Antispam-Plugin deaktiviert). Alle Inhalte und Kommentare aus dem alten werden natürlich in den neuen Blog übertragen (abgesehen von diesem Artikel hier).

2 Milliarden – Glückwunsch, Facebook! (Oder: Das Konzept „Social Network“ ist tot.)

14.07.2017
Kategorie: Artikel

Kürzlich bekam ich wieder mal eine dieser Benachrichtigungen, dass Facebook ein auf mich zugeschnittenes Video erstellt hat. Vermutlich hat die jeder bekommen. Aber meine Kontakte scheinen immerhin vernünftig genug zu sein, ihr jeweiliges Video nicht zu teilen. (Es besteht doch noch Hoffnung für die Menschheit.)

Das Video sagte mir, dass ich jetzt einer von 2 Milliarden Nutzern bin. Ich weiß nicht, wie diese Zahl zustande kommt. Vielleicht über die erfolgreiche Expansion in Länder, wo der Anblick einer Steinigung Alltag ist, aber weibliche Nippel Schockzustände auslösen? Oder sind es eher die Fake-Nutten-Profile, die mich mit Freundschaftsanfragen zuspammen und trotz Meldungen nicht gelöscht werden? Egal. Glückwunsch, Facebook, du hast es geschafft. Nach 13 Jahren Perfektionierung des superintelligenten Beitrags-Aussortierungs-Algorithmus ist dieser Erfolg nur die logische Konsequenz. (mehr …)

Geywitz‘ Dorfladen: Ein Stück Bermaringer Geschichte geht zu Ende

28.03.2015
Kategorie: Artikel

Bermaringen: über 23 Jahre ist es her, dass sich meine Familie hier auf der Ulmer Alb niederließ. Damals war der Ort für seine 1200 Einwohner recht gut ausgestattet, es gab u. a. zwei Lebensmittelläden, eine Metzgerei und ein Textilgeschäft. Eins der letzten Geschäfte, das aus der damaligen Zeit übrig geblieben ist, war der Lebensmittelladen von Christian und Marie Geywitz – ein klassischer „Tante-Emma-Laden“, vor einigen Jahrzehnten noch ganz normal, heute eine echte Rarität. Die 23 Jahre, die ich miterlebt habe, sind dabei nur ein kleiner Teil der langen Geschichte des Dorfladens.

(mehr …)

Blau-schwarz oder weiß-gold? Zum Wahrheitsgehalt „unbearbeiteter“ Fotos

27.02.2015
Kategorie: Artikel

Normalerweise erfahre ich von irgendwelchen Internet-Sensationen immer erst mit Verspätung, wenn sich niemand mehr dafür interessiert. Aber dieser spezielle Fall hat selbst mich schon erreicht, während er noch aktuell war. Meine Frau kam heute mittag in mein Zimmer und zeigte mir ein Bild von einem blau-schwarzen Kleid – mit der Behauptung, dieses sei eigentlich weiß-gold. Ich verstand den Witz nicht. Bis mir klar wurde, das sie – und ebenso mindestens die Hälfte der Internet-Nutzer – das ernst meinte. (mehr …)

Ein bisschen „Kitsch“ muss sein

18.01.2015
Kategorie: Artikel

Die Überschrift ist irreführend. Ich verabscheue Kitsch. Die Sache ist die: Ich habe da kürzlich einen Artikel über Landschaftsfotografie gelesen und mich gleichzeitig bestätigt und angegriffen gefühlt. Der Autor Martin Gommel drischt gleich zu Beginn auf die Bilder ein, die sich bei 500px oder Flickr im Landschaftsbereich der größten Beliebtheit erfreuen. Ihr kennt das, diese Blockbustermotive, bei denen der Farbregler bis zum Anschlag gedreht wurde. Ich kann’s langsam auch nicht mehr sehen. Super, denke ich, der ist ganz auf meiner Linie. Aber was macht er dann? Er schert alle Weitwinkeldrama-im-Sonnenuntergangslicht-Fotografen über einen Kamm und erklärt deren Bilder für minderwertig (auch wenn er das nicht wörtlich so ausdrückt).

Der Artikel hat einige Wellen geschlagen. Das ist jetzt allerdings schon ein paar Wochen her, im schnelllebigen Internet also längst Schnee von vorgestern, so dass eine Antwort darauf niemanden mehr interessieren dürfte. Egal. In dem Artikel steht einiges drin, was ich einfach nicht so stehen lassen kann. Was mir die Gelegenheit verschafft, so manche Gedanken niederzuschreiben, die ich sowieso schon lange loswerden wollte. (mehr …)

Ich geb’s auf.

22.09.2014
Kategorie: Artikel

Den wenigen regelmäßigen Lesern dieses Blogs ist es vielleicht aufgefallen: In den letzten Monaten war es recht ruhig hier.

Nein, ich gebe das Fotografieren natürlich nicht ganz auf. Nur das Fotografieren für und gegen andere. Also möglichst vielen gefallen zu wollen und mit konkurrierenden Fotografen mithalten zu müssen. Es war ein großer Fehler, mit der Fotografie etwas erreichen zu wollen. Durch den Erfolgsdruck geht der Spaß verloren. (mehr …)

„Schöne Fotos! Was hast du für eine Kamera?“

21.02.2014
Kategorie: Artikel

… oder: Was in der Landschaftsfotografie wirklich zählt

Aktualisiert im Mai 2018

Nach mehrjähriger intensiver Beschäftigung mit der Landschaftsfotografie sind meine Bilder (nach eigener Einschätzung) zwar immer noch weit davon entfernt, perfekt zu sein. Bei den meisten Betrachtern kommen sie aber inzwischen recht gut an. Einerseits freut mich das. Andererseits muss ich mir immer wieder unterstellen lassen, ich hätte zum einen eine Profi-Ausrüstung und zum anderen viel Talent und Kreativität. – Gut, das ist eine Sache der Perspektive. Jedenfalls braucht man beides eigentlich nicht, um hochwertige Landschaftsbilder zu produzieren.

Mittlerweile scheinen sich meine Fotos auf einem Niveau zu bewegen, das viele Hobbyfotografen anstreben. Die gute Nachricht: So zu fotografieren wie ich, das kann jeder lernen. Die schlechte: Wer einen erfahrenen Fotografen zuerst nach seiner Kamera oder dem benutzten Objektiv fragt, hat schon verloren.

Worauf kommt es also an, wenn man ein guter Landschaftsfotograf werden will? Ich möchte versuchen, alles Wesentliche in diesem Artikel anzusprechen. (mehr …)

Auflösung (dpi), Bildgröße, Dateigröße und Kompression

29.12.2013
Kategorie: Artikel

Diese Begriffe sorgen in Fotoforen regelmäßig für Verwirrung. Doch nicht nur Laien, auch Profis scheinen damit ihre Probleme zu haben, vor allem mit der Einheit dpi. Ich möchte deshalb versuchen, ein bisschen Klarheit zu diesem Thema zu schaffen und die wichtigsten Fragen zu beantworten:

  • Was versteht man unter Auflösung und Bildgröße?
  • Welche Bedeutung hat die dpi-Angabe?
  • Was ist zu beachten, wenn man ein Bild für das Internet verkleinert?

Im ersten Teil des Artikels möchte ich den Zusammenhang zwischen Pixel, cm und dpi erklären. Der zweite Teil geht dann darauf ein, worauf es ankommt, wenn man ein Bild im Internet zeigen möchte. (mehr …)