Inversion ohne Nebel

Inversionswetterlage. Die Nebel- und Frostobergrenze lag bei etwa 750m. Und wieder einmal ärgerte ich mich über die Topographie der Alb, die nach Südosten hin einfach zu flach ist, um ein richtiges Nebelmeer vor die Linse zu bekommen. An den wenigen Stellen, wo es doch geht, verschandeln Stromleitungen oder Windräder den Vordergrund. Nach einer längeren Irrfahrt gab ich die Hoffnung auf den Blick aufs Nebelmeer auf und stellte das Auto auf einem Wanderparkplatz bei Hausen ob Urspring (oberhalb Schelklingen) ab. Dort fand ich noch eine ungeräumte Straße und reifbedeckte Bäume, so dass auf den Bildern nicht zu erkennen ist, dass die Schneedecke zu diesem Zeitpunkt schon ziemlich alt und angetaut war. Letztendlich also doch noch ein kleiner Glücksfall in fotografischer Hinsicht.

Hausen ob Urspring, 13. 2. 2015

Hausen ob Urspring, 13. 2. 2015


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.