Stadt

Wanderung Lausitzer Gebirge / Böhmische Schweiz

Diesmal führte die Wanderung von Česká Kamenice über den Kaltenberg (Studenec) in die Böhmische Schweiz bis Mezní Louka.


Morgens vor der Wanderung entstanden: dieses Bild von der Landschaft an der Quohrener Kipse bei Karsdorf.

Wanderung Most (Hněvin), Osterzgebirge

Unterwegs mit der Wandergruppe des Studentenwerks Dresden: erstes Ziel war der Hn?vin, der Hausberg der Stadt Most im Böhmischen Becken.

Anschließend ging es mit dem Zug von Most nach Moldava ins Erzgebirge (eine Fahrt auf dieser Strecke ist sehr zu empfehlen) und von dort nach Altenberg. Die vertraute Landschaft konnte ich schon öfter bei besserem Licht ablichten, aber am Wüsten Teich zwangen mich die hübschen Wolken dann doch dazu, dieses Panorama aufzunehmen:

Der Januar 2009

… brachte in der neuen Umgebung nicht allzu viele brauchbare Aufnahmen. Die Bilder des Monats:

Erste Erzgebirgs-Aufnahmen vom neuen Wohnort Altenberg aus:

Sonnenaufgang in Pirna

28.11.2008
Kategorie: Allgemein; Tags: , , , , ,

Eigentlich war es nicht mein Plan gewesen, einen Sonnenaufgang an der Elbe abzulichten. Nach der eindrucksvollen Nebelstimmung am Vortag hatte ich auf eine großartige Morgenstimmung auf dem Erzgebirgskamm gehofft und war um kurz nach 4 aus dem Haus gegangen, um rechtzeitig oben zu sein. Dort machte ich dann erstmals Bekanntschaft mit dem böhmischen Wind und dem dazugehörigen Nebel – also sofort zurück in den Zug und hinunter ins Elbtal, um zumindest nicht ohne Bilder heimzukommen.

Zwei Städtepanoramen

15.11.2008
Kategorie: Allgemein; Tags: , , , , ,

Die sächsische Landeshauptstadt …

… und das etwas kleinere Stolpen, von der Burg aus gesehen.

Basel

29.07.2008
Kategorie: Allgemein; Tags: , , , , , , ,

Bei einem Ausflug in die drittgrößte Stadt der Schweiz aufgenommen: der bekannte Blick von der Pfalz am Münster auf das Rheinknie.

Die gute alte Zeit mit der Ricoh Caplio G3

21.09.2007
Kategorie: Allgemein; Tags: , , , , , ,

Die Kamera, mit der ich meine ersten Knipsversuche unternommen habe, produzierte Bilder mit einer Auslösung von 3 Megapixel (wobei man sich die 100%-Crops besser nicht anschauen sollte) und unansehnliches Bildrauschen schon bei niedrigster Empfindlichkeit. Erst hatte ich viel Spaß mit dem Gerät, später dann, als die Ansprüche an die eigenen Bilder höher wurden, auch immer mehr Frust. Doch ein paar Bilder aus dieser Zeit sind übriggeblieben, die man noch vorzeigen kann.

Ulm, 21. 9. 2007 – ohne Stativ und ohne Nachbearbeitung (außer zurechtschneiden und nachschärfen):

Inzwischen schon fast ein historisches Bilddokument: der Ulmer Hauptbahnhof von der alten Fußgängerbrücke aus aufgenommen.

12. 9. am Titisee:

Dieses Bild habe ich nur versehentlich überbelichtet – das Ergebnis war mein nach eigener Einschätzung bestes Bild aus der Zeit vor der DSLR:

Panoramen: gar nicht so einfach, wenn sich die Belichtung nicht manuell festlegen lässt…