Zwischenstand und Relaunch-Ankündigung

31.05.2020
Kategorie: Artikel

Es sind schon wieder mehrere Monate ohne neuen Eintrag im Fotoblog vergangen. Aber keine Sorge – ich habe gerade weder Depressionen noch Covid-19, sondern bin nur schwer beschäftigt damit, diese Website einschließlich Blog neu aufzusetzen. Nach der Kompletterneuerung von alfoco ist jetzt mein persönlicher Internetauftritt dran. Dabei wird u. a. auch WordPress rausfliegen. Edit: Ich habe beschlossen, doch auch den alten Blog bis zum Relaunch aktuell zu halten, aber dieser Beitrag bleibt trotzdem vorerst oben stehen.

Seit über zehn Jahren besteht meine Website aus zusammengestückelten Provisorien. Künftig gibt es alles aus einem Guss:

  • Zentrale Bilddatenbank, aus der die Bilder z. B. in Galerie und Blog eingebunden werden
  • Informatives Bildarchiv, Links zu ähnlichen Bildern und Bildern in der Nähe bei jedem Foto
  • Foto-Landkarte wie bei alfoco
  • Verknüpfungen zwischen den Seitenbereichen, z. B. Link von einem Foto im Blog zum Bildarchiv und umgekehrt

Wenn diese Grundfunktionalität steht, geht die neue Website online und wird anschließend noch weiter verbessert. Es wird möglich sein, Bilder direkt über das Bildarchiv zu lizenzieren (ohne einen zeitweise depressiven und unkommunikativen Fotografen kontaktieren zu müssen). Und die 360°-Bilder, die bisher auf diverse externe Websites verteilt sind, werden auf dieser Website versammelt – selbstverständlich ebenfalls voll verknüpft mit allen anderen Bereichen.

Wozu dieser ganze Aufwand?

Vielleicht ist es eine Kampfansage. An alle Fotografen, die meinen, Instagram wäre genug – eine Plattform, die jegliche nützliche Funktionalität konsequent verweigert und nichts bietet außer Reichweite. Und an alle, die ihre einzigartig-elitären Fotospots geheim halten, weil sonst ihre unzähligen Follower alle dorthin pilgern würden. Wie sagte schon eine unbekannte Person, die sich mit dem Namen Bertolt Brechts schmückt: Wer nicht kämpft, hat schon verloren. Wer kämpft … hat in diesem Fall auch von vornherein verloren, aber hatte in dieser Zeit wenigstens eine Beschäftigung.

Vielleicht will ich auch nur die informativste Fotografen-Website bauen, die machbar ist. Einfach aus Prinzip. Um meinem Selbstwertgefühl einzureden, etwas Besonderes erreicht zu haben wie damals das vermutlich weltgrößte vollsphärische Outdoor-Panorama bei Nacht.

Ehrlich gesagt: ich weiß es selbst nicht so genau. Die Besucherzahlen werden überschaubar bleiben. Aber die Besucher, die kommen, bleiben dann hoffentlich auch eine Weile und behalten die Website in positiver Erinnerung. Mir macht es selbst Spaß, in die Foto-Landkarte zu zoomen und über die ähnlichen Bilder im Bildarchiv die Umgebung zu erkunden – obwohl ich die Bilder alle schon kenne. Vielleicht haben ja andere Besucher, die in einer der von mir fotografisch beackerten Regionen wohnen, ebenfalls ihre Freude daran.

Ein paar Fotos von 2020

Natürlich habe ich im neuen Jahr auch Bilder gemacht. Eine Auswahl davon möchte ich hier zeigen, in der neuen Version des Blog werden dann alle Bilder enthalten sein.

Wetter-Stimmungen gab es immerhin vereinzelt …

… Tage mit Schnee waren allerdings im Nordschwarzwald auch in den höchsten Lagen sehr rar.

Niederschlag fiel fast nur in flüssiger Form, das hat zumindest den Bächen gut getan.

Der Frühling kündigte sich mit der Zavelsteiner Krokusblüte an. (Endlich mal was anderes als Märzenbecher zu dieser Jahreszeit …)

Dann hat es doch noch mal bis in mittlere Lagen geschneit …

… und das könnte in der kommenden Nacht nochmals passieren.

Da ich beim Fotografieren schon immer einsame Orte bevorzugt, Begegnungen mit Menschen gemieden und selten weite Fahrten unternommen habe, ist die Ausübung meines Hobbys durch die aktuelle Situation kaum beeinträchtigt. Und das Befüllen des neuen Bildarchivs wird mir noch für einige Wochen des erzwungenen Daheimbleibens genügend Beschäftigung geben. Derzeit gehöre ich als introvertierter Programmierer im Homeoffice ja zu den privilegiertesten Personen überhaupt …

Nebenbei: Da es bis zum Relaunch der Website noch ein bisschen dauern wird, habe ich zwischenzeitlich hier endlich die Kommentarfunktion „repariert“ (d. h. das kaputte Antispam-Plugin deaktiviert). Alle Inhalte und Kommentare aus dem alten werden natürlich in den neuen Blog übertragen (abgesehen von diesem Artikel hier).

Kommentieren: